01-Januar-Zauberblume

Zurück

zurück zu Reime 2008

 

 

 

                     

01 Januar 2008 Reime Gedichte Poesie mit Zauberblume

Lyrik Poesie   2008     mit Zauberblume

         

 

               

 

 
                 

 Lyrik Poesie     

 
           

1 
 Neues Jahr, neue Runden
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-01
  
 Neues Jahr, neue Stunden
 Neues Leben, neue Runden
 Nimm das Jahr in deine Hand
 Füll es mit Freude, knüpfe ein Band
  
 Das Band der Freundschaft
 Dass dein Herz gerne lacht.
 Weil das Jahr viel zu kurz ist.
 Beachte die Tagesfrist.
  
 Das Jahr bringt Freude, aber auch Trauer
 Mit Sonnenschein oder bei Regenschauer
 Mach aus deinem Leben das Beste daraus.
 Dann zieht bei dir ein das Glück in dein Haus.
  
2 
 Gestern, Heute, Vertrauen
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-02
  
 Das Gestern ist vorbei, kannst Du darauf bauen?
 Das Heute ist die momentane Begebenheit
 Die Gegenwart, das Jetzt, die Wirklichkeit
 Das Morgen braucht neues Vertrauen
  
  
3 
 Brücke mit Lichtblick
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-03
  
 Baue eine Brücke
 Zwischen deiner Welt und dem Leben.
 Nur wer über die Brücke geht.
 Lernt den Lichtblick zu Verstehen.
  
  
  
4 
 Fluss mit Vertrauen
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-04
  
 Wo kein Fluss ist,
 baue die Brücke des Vertrauens.
  
5 
 Brücke und Stolz
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-05
  
 Arroganz und Stolz
 Vernichten deiner Brücke Vertrauen
  
  
6 
 Hans und sein Knie blendend
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-06
  
 Oh meinem Gatten geht es blendend
 Er schikaniert mich ohne Ende nett
 Sein Knie verheilt behende normal
 Ab und zu ein Schmerz mit Qual
  
 So liegt er zu Hause auf der Couch
 Verknittert und verknautsch.
 Alles was so anfaellt von kochen bis waschen.
 Will da und dort von den Koestlichkeiten naschen.
  
 Nächste Woche beginnt die neue Qual.
 Da kommt die Gymnastik dran, 6 an der Zahl.
 Quark gekühlt kommt auf das Knie geschmiert.
 Nur essen kann man es nicht mehr ungeniert.
  
 Ach was wuerden wir tun ohne den Liebsten
 Mit Liebe umhaetscheln wir den Huebschen.
 Das waere wie die Suppe ohne Salz
 Alles mit Liebe, Gott erhalts.
  
  
7Der Fasching dauert 2008 nur bis 3.2.2008
 Fasching Alaaf
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-07
  
 Ta, Ta, der Fasching der ist da
 Die Narren rufen Alaaf und Hurra
 Äh, Helau und wir freuen uns dazu
 Denn bei uns gibt er auch keine Ruh
  
 Seht doch her, ihr seid gekommen
 Gleich habt ihr das Neueste vernommen
 Leicht geschmückt seid ihr am Kopf
 Nur du nicht, du armer Tropf
  
 Hast den Fasching ganz vergessen
 Bist mehr aufs Schreiben wohl versessen
 Das Papier von Tinte fein bespritzt
 Wird die Bleistiftmine aufs Neue fein gespitzt
  
 Ein paar Striche krumm, nicht nur gerade
 Sonst wirkt das alles viel zu fade
 Machst du einen Kreis, einen Runden.
 Kannst du den Buchstaben O erkunden.
  
 Ach ja, das Thema heisst: Wir Frauen
 Wollen zu den Anderen eine Brücke bauen.
 Denn München feiert mit Freude, ohne Gefahr
 Vor 850 Jahr, war das urkundliche Gründungsjahr
  
  
 Du bist wie ein Puzzle-Teil
 Säh und Ernte deine Leben.
 Sogar die Natur Alldiweil
 Wird uns immer was besonderes gegeben.
  
8 
 Lebe bewusst dein Leben
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-08
  
 Sei friedlich mit Dir und mit Andern
 Lass keinen Unmut bestehen.
 Keiner weiss wann wir müssen wandern.
 Jeder sollte in Frieden gehen.
  
 Streit und böse Gedanken.
 Schiebe sie auf die Seite.
 Willst du noch etwas schwanken.
 Suche die Nähe, nicht das Weite.
  
 Lass deinen Geist gutes Denken.
 Verletzte Keinen, das ganz bestimmt.
 Lass dich von schönen Dingen lenken.
 Dass  keiner einen Schaden nimmt.
  
 Du bist wie ein Puzzle-Teil
 Säh und Ernte deine Leben.
 Sogar die Natur Alldiweil
 Wird uns immer was besonderes gegeben.
  
 So nehmt hin die Gaben.
 Frieden sei Euch allen gegeben.
 Nicht nur ausruhen und sich laben.
 Lebe bewusst dein Leben.
  
  
  
9 
 Englisch oder Deutsch
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-09
  
 In Schrift und Wort
 Die Deutsche Sprache lernten wir zuhauf
 Früher in der Schule, vor Ort.
 Ja, wir waren Stolz darauf ?
  
 Um 1920 war französisch aktuell.
 Trotoir und Pormonaie sind übrig geblieben.
 Sie zogen uns nicht über das französische Fell.
 Damals, Gott sei gedankt, konnte die Deutsche Sprache siegen.
  
 Anno 2008 gibt es Dinner, koa Kneip
 Shopping und doing ist aktuell
 Meeting und Candleligt, S’isTraurig, traurig ihr lieben Leit.
 Unsere Kinder verlernen das Deutsche schnell
  
 Bin ich jetzt ein Songwriter
 Ich kann doch gar nicht singen.
 Trekking zum Reisen.
 Und das soll gelingen?
  
 Das Internet tut sein übriges zumeist.
 Das Schritthalten sich in vielen regt.
 Auf die Dörfer im kleinsten Kreis
 Wird die Mundart noch gepflegt.
  
  
10 
 Schnee im Winter
 © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2008-01-10
  
 Der Schnee hängt sich in den Bäumen ein.
 Schneeflocken fallen hernieder
 Der Winter lässt uns nicht allein.
 Er fängt uns ein, immer wieder
  
 Gerne sie fallen
 Die Schneeflocken vom Himmel herab
 Zarte Schneekristalle
 manchmal nicht zu knapp
  

 
  zauberhaften Gruss von  Zauberblume
 

 

 

 
 
 
 
 

  
 

JANUAR 2008

FEBRUAR 2008

MAERZ 2008

APRIL 2008

MAI 2008

JUNI 2008

JULI 2008

AUGUST 2008

SEPTEMBER 2008

OKTOBER 2008

NOVEMBER 2008

DEZEMBER 2008

 

zauberhaften Gruss von  Zauberblume

 

 

JANUAR 2008 

    
       

  

01 Januar 2008 Reime Gedichte Poesie mit Zauberblume   .     

.

zurück zu Reime 2008                                                                                                                    

 

 

 

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!